Nr Geometridae Larentiinae 

Eupithecia pauxillaria Boisduval, 1840
Zahntrost-BlŁtenspanner

Aus der Schweiz erwähnte Unterarten: Syn.: Tephroclystia euphrasiata H. S.

Erstbeschreibung: Genera et index methodicus Europaeorum lepidopterum: 210

Typenfundort: Zentralfrankreich

Originalkombination: Eupithecia pauxillaria

Vorbrodt 1911: Eupithecia pauxillaria
Forster-Wohlfahrt 1955: ?
Higgins & Riley 1970: Eupithecia pauxillaria
Pro Natura (SBN) 1987: Eupithecia pauxillaria
Koch 1988: Eupithecia pauxillaria
Toleman & Lewington 1998: Eupithecia pauxillaria

Spannweite:
Überwinterung:
Rote Liste:
Höhenverbreitung: - 800 m
Phänologie Falter:Die Puppe √ľberwintert 1 (-2) x
Jahreszeitliche Entwicklung aller Stadien:
Verbreitungskarte:

Gesamtverbreitung:

Verbreitung in der Schweiz: VS, (Misox, TI, Jura: alte Funde), Churer Rheintal

Beschreibung
Falter: Spannweite 19-22 mm.
Vorderfl√ľgel ist etwas st√§rker zugespitzt als bei E. pimpinellata.
Der Grundfarbton einheitlich steingrau.
Strichformiger schwarzer Mittelfleck.
Durch eine feine schwarze Linie ist der Mittelfleck mit dem Vorderrand und der Mittellinie verbunden. Sie bilden mit dem Mittelfleck einen rechten Winkel. In diesem verläuft auch die schwarze, am Vorderrand breit beginnende, ebenfalls doppelt angelegte, innere Begrenzung des Mittelfeldes.

Variationsbreite:

Ähnliche Arten in der Schweiz:

Eibeschreibung:

Raupenbeschreibung::

Puppenbeschreibung::

ÖKOLOGIE / BIOLOGIE:

Lebensraum: Warme, trockene und meist steinige Orte, an denen Odontites luteus (Gelber Zahntrost) besonders gedeiht.

Nachweismethoden: LF im August, Raupensuche im September.

Ei:

Raupe:

Puppe:

(Stichworte Präimaginalstadien: (Frasspflanzen, Mikroklima, Lebensraum Präimaginalstadien, Ablageverhalten, Frassverhalten, Verhalten, jahreszeitliche Entwicklung: Text fakultativ, ergänzend, falls im Phänogramm nicht sichtbar)
(Lebenszyklus und Generationsfolge): Die Puppe √ľberwintert 1 (-2) x.

Falter:
(Stichworte: Nektarpflanzen, Verhalten, Balz, Ausbreitungsdistanz)

Populationsökologie:
(Stichworte: spezielle Schwankungen, Populationsgrössen, Metapopulation? Ausbreitungsdistanz und -freudigkeit, ev. Genetisches)

GEFÄHRDUNG:

SCHUTZ UND FÖRDERUNG :

Liste Nahrungspflanzen Raupe: Odontites luteus An Bl√ľten und Fr√ľchten (Vorbrodt 1914)

Literatur:

Sonstiges: Die Imagines geh√∂ren zu den lebhaftesten Bl√ľtenspannern. Tags fliegen sie bei der geringsten St√∂rung weg. Beide Geschlechter kommen nicht selten an Lichtquellen. Eiablage an die oberen Bl√§tter oder die Bl√ľtenknospen von Odontites luteus. Die Raupen leben von klein an meist gesellig an ihrer Futterpflanze. Bei normalem Witterungsverlauf sind die meisten Raupen zu finden, wenn Odontites luteus reife Samen entwickelt hat und schon weitgehend vertrocknet ist. Die Raupe lebt ganz offen an der Pflanze. Sie frisst nachts und sitzt tags√ľber, trotz grosser Hitze, an den Bl√§ttern, leer gefressenen Samenst√§nden oder den Pflanzenst√§ngeln, mit nach unten gerichtetem Kopf. Verpuppung in lockerem Gespinst am Boden zwischen Steinen und trockenen Pflanzenresten. Die Puppe √ľberwintert und kann nicht nur erhebliche K√§ltegrade, sondern im Sommer auch l√§ngere Trockenheit und h√∂here Temperaturen ertragen. Anhaltende N√§sse f√ľhrt zu Verlusten.
Die Zucht von Eupithecia pauxillaria ist ausgesprochen leicht. Die Weibchen legen ihre Eier dann auch an Euphrasia-Arten, vor allem stricta, oder an Odontides vulgaris (sp√§tbl√ľhende ssp. ruber), an denen auch die gesamte Zucht erfolgen kann. Die Zucht ab dem Ei ist kurz und praktisch verlustlos, wenn h√∂here Feuchtigkeit (Luft und Futter) auch w√§hrend der Puppenzeit vermieden wird.

Bild 600x400px

Motiv, Kanton, Ort, Flur, Höhe, Datum (Autor)
Legendentext:

Bild 600x400px

Motiv, Kanton, Ort, Flur, Höhe, Datum (Autor)
Legendentext:

Bild 600x400px

Motiv, Kanton, Ort, Flur, Höhe, Datum (Autor)
Legendentext:

Bild 600x400px

Motiv, Kanton, Ort, Flur, Höhe, Datum (Autor)
Legendentext:



Textautor: Heiner Ziegler
Datum: 30.09.2023: 10:38