Nr Geometridae Sterrhinae 

Emmiltis pygmaearia (H├ťbner, 1809)
Pygmńen-Spanner

Aus der Schweiz erwähnte Unterarten: Syn.: Acidalia parvularia Bdv.

Erstbeschreibung: Sammlung europ├Ąischer Schmetterlinge 5: Pl. 65, Fig. 335, 336

Typenfundort: Europa

Originalkombination: Geometra pygmaearia

Vorbrodt 1911: Emmiltis pygmaearia
Forster-Wohlfahrt 1955: ?
Higgins & Riley 1970: Emmiltis pygmaearia
Pro Natura (SBN) 1987: Emmiltis pygmaearia
Koch 1988: Emmiltis pygmaearia
Toleman & Lewington 1998: Emmiltis pygmaearia

Spannweite:
Überwinterung:
Rote Liste:
Höhenverbreitung: - 800 m
Phänologie Falter:Die Art ist zweibr├╝tig
Jahreszeitliche Entwicklung aller Stadien:
Verbreitungskarte:

Gesamtverbreitung: SW-Europa: S-Frankreich, Italien, S-Schweiz, Slowenien

Verbreitung in der Schweiz: Wallis, S├╝dschweiz

Beschreibung
Falter:

Variationsbreite:

Ähnliche Arten in der Schweiz:

Eibeschreibung:

Raupenbeschreibung::

Puppenbeschreibung::

ÖKOLOGIE / BIOLOGIE:

Lebensraum: Xerothermophil: Trockene, grasige niederw├╝chsige Habitate auf steinigem Untergrund. Empfindlich auf anthropogene St├Ârungen.

Ei:

Raupe:

Puppe:

(Stichworte Präimaginalstadien: (Frasspflanzen, Mikroklima, Lebensraum Präimaginalstadien, Ablageverhalten, Frassverhalten, Verhalten, jahreszeitliche Entwicklung: Text fakultativ, ergänzend, falls im Phänogramm nicht sichtbar)
(Lebenszyklus und Generationsfolge): Die Art ist zweibr├╝tig.

Falter:
(Stichworte: Nektarpflanzen, Verhalten, Balz, Ausbreitungsdistanz)

Populationsökologie:
(Stichworte: spezielle Schwankungen, Populationsgrössen, Metapopulation? Ausbreitungsdistanz und -freudigkeit, ev. Genetisches)

GEFÄHRDUNG:

SCHUTZ UND FÖRDERUNG :

Liste Nahrungspflanzen Raupe: Cerastium C. tomentosum: an Bl├╝ten (VORBRODT 1914)
Lotus L. corniculatus (Geo Europe 2)
niedrige Pflanzen welke Teile von Fabaceae, Caryophyllaceae ()
Ononis spinosa (Geo Europe 2)
Stellaria S. holostea (an Bl├╝ten) (VORBRODT 1914)
Taraxacum T. officinale (Geo Europe 2)
welke Bl├Ątter niedere Pflanzen (Fabaceae, Caryophyllaceae) ()

Literatur:

Sonstiges: Raupe im Sommer an Bl├╝ten, nach der Ueberwinterung an welken Bl├Ąttern von Caryopyllaceae oder Fabaceae. Falter tagaktiv, sitzen mit ausgestreckten, leicht nach unten gewinkelten Fl├╝geln an Grashalmen. Sehr scheu.

Bild 600x400px

Motiv, Kanton, Ort, Flur, Höhe, Datum (Autor)
Legendentext:

Bild 600x400px

Motiv, Kanton, Ort, Flur, Höhe, Datum (Autor)
Legendentext:

Bild 600x400px

Motiv, Kanton, Ort, Flur, Höhe, Datum (Autor)
Legendentext:

Bild 600x400px

Motiv, Kanton, Ort, Flur, Höhe, Datum (Autor)
Legendentext:



Textautor: Heiner Ziegler
Datum: 30.09.2023: 11:11