Nr Geometridae Larentiinae 

Eupithecia thalictrata (P├ťngeler, 1902)
Wiesenrauten-BlŘtenspanner

Aus der Schweiz erwähnte Unterarten:

Erstbeschreibung: Thephroclystis thalictrata n. sp. - Deutsche entomologische Zeitschrift Iris 15: 137, pl. 6: 20, 21

Typenfundort: Wallis, Rhonenebental

Originalkombination: Thephroclystis thalictrata

Vorbrodt 1911: Eupithecia thalictrata
Forster-Wohlfahrt 1955: ?
Higgins & Riley 1970: Eupithecia thalictrata
Pro Natura (SBN) 1987: Eupithecia thalictrata
Koch 1988: Eupithecia thalictrata
Toleman & Lewington 1998: Eupithecia thalictrata

Spannweite:
Überwinterung:
Rote Liste:
Höhenverbreitung: - 1000 m
Phänologie Falter:Puppe ├╝berwintert, meist nur 1x.
Jahreszeitliche Entwicklung aller Stadien:
Verbreitungskarte:

Gesamtverbreitung:

Verbreitung in der Schweiz: Wallis, Unterengadin

Beschreibung
Falter: Spannweite 19-20 mm.
Grundfarbe d├╝ster graubraun.
Wellenlinien, die meist nur unwesentlich heller oder dunkler als die Grundfarbe, ├╝berdecken paarweise den Vorderfl├╝gel.
Die kontrastreichsten Linien befinden sich in der Fl├╝gelmitte.
Mittelpunkte fehlen.
Kopf und K├Ârper in d├╝ster-graubraunem Farbton der Fl├╝gel.


Variationsbreite:

Ähnliche Arten in der Schweiz: Eupithecia plumbeolata: - Eupithecia haworthiata: - Eupithecia valerianata: -

Eibeschreibung:

Raupenbeschreibung::

Puppenbeschreibung::

ÖKOLOGIE / BIOLOGIE:

Lebensraum: Warme, gesch├╝tzte, eher schattige Felsen und Schotterfl├Ąchen auf Kalk mit gr├Âsseren Best├Ąnden von Thalictrum foetidum und T. minus. An stark sonnenexponierten Fl├Ąchen kommt die Art trotz der Futterpflanzen kaum vor.

Nachweis: Raupensuche Ende Juni.

Ei:

Raupe:

Puppe:

(Stichworte Präimaginalstadien: (Frasspflanzen, Mikroklima, Lebensraum Präimaginalstadien, Ablageverhalten, Frassverhalten, Verhalten, jahreszeitliche Entwicklung: Text fakultativ, ergänzend, falls im Phänogramm nicht sichtbar)
(Lebenszyklus und Generationsfolge): Puppe ├╝berwintert, meist nur 1x..

Falter:
(Stichworte: Nektarpflanzen, Verhalten, Balz, Ausbreitungsdistanz)

Populationsökologie:
(Stichworte: spezielle Schwankungen, Populationsgrössen, Metapopulation? Ausbreitungsdistanz und -freudigkeit, ev. Genetisches)

GEFÄHRDUNG:

SCHUTZ UND FÖRDERUNG :

Liste Nahrungspflanzen Raupe: Thalictrum foetidum an Bl├╝ten, Laub und Samen (Vorbrodt, Eigenfund Ziegler)

Literatur:

Sonstiges: Am Tage verbergen sich die Imagines tief im Schatten von Steinen und Felsen. Sie sind nicht sehr fl├╝chtig. Falter d├Ąmmerungsaktiv. Eiablage an Bl├╝tenknospen und unter die Bl├Ątter von Thalictrum foetidum und minus. Die sehr schnellw├╝chsigen Raupen sind perfekt getarnt und fressen am Tage und in der Nacht ganz offen auf den Thalictrum-Bl├Ąttern sitzend. Der Bl├╝tenstand wirst zuerst abgefressen. Dann gehen die Raupen auf die Bl├Ątter ├╝ber, wobei sie dann auch ihre Grundfarbe von beinweiss nach gr├╝n ├Ąndern. Verpuppung in trockenen Moospolstern unterhalb der Futterpflanze in stabilem Kokon.
Die Zucht ist von der Eiablage an ziemlich leicht. Sie kann mit allen Thalictrum-Arten problemlos auch in geschlossenen Beh├Ąltern durchgef├╝hrt werden.

Bild 600x400px

Motiv, Kanton, Ort, Flur, Höhe, Datum (Autor)
Legendentext:

Bild 600x400px

Motiv, Kanton, Ort, Flur, Höhe, Datum (Autor)
Legendentext:

Bild 600x400px

Motiv, Kanton, Ort, Flur, Höhe, Datum (Autor)
Legendentext:

Bild 600x400px

Motiv, Kanton, Ort, Flur, Höhe, Datum (Autor)
Legendentext:



Textautor: Heiner Ziegler
Datum: 24.03.2023: 03:11