update: 24.07.2022www.pieris.chSchweiz - Suisse - Switzerland - Svizzera - Suiza - Helvetia
Syngrapha hochenwarthi (HOCHENWARTH, 1785) Noctuidae
Plusiinae
Textblatt Geometridae
Hochenwarths Goldeule
play
Fotos Imagines
Verbreitung
Alpenraum
Funde:
Habitat & Flugzeit
Habitat: feuchte und trockene hochalpine Grashalden
Imaginalmonate: 6-9
Höhenverbreitung: 1700-2500m
Raupen & Biologie
Biologie:
Raupe polyphag an niederen Pflanzen. Sie überwindert zweimal.
Raupenpflanzen:
Plantago alpina (Alpen-Wegerich)
(Wiki)
Primula sp. (Primel)
P. minima (Vorbrodt 1911)
Taraxacum sp. (Löwenzahn)
(Vorbrodt 1911)
Literaturzitat
VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1911):
745. hochenwarthi Hoch. — Sp. III, T 50 — B. R. T 36. Der Falter lebt wiederum nur in den Alpen im Juli-August und erreicht dort Höhen von 2500 m und darüber. Er fliegt lokal an feuchten, wie trockenen, grasigen Stellen, bald häufiger, bald seltener. St. Galleralpen (M.-R.), Pilatus (Loch.), Gotthard (V.), Campolungo (v. J., Gröbli), Fusio (v. N.), Gadmental (St.), Niesen, Ganterisch (Beut.), Bernhardin, Steinental, Simplon, Breitbodenalp (v. J.), Zermatt, Riffelberg, Gornergrat (Püng.), Schwarzsee (V.), Alpe de l'Allée, Gramont (Roug.), Mt. de Fully, Bovine (W.), Gd. St. Bernard (Favre), Arpilles, Col de Balme häufig (V.), Turtmantal (Roug.), Mortheys (T. de G.), Valsertal (Jörg.). Die Raupe — Sp. IV, Nachtr. T IV — lebt im Juni an Taraxacum und Umbelliferen, am Tage unter Steinen versteckt; Höfner fand sie an Primula minima. E. Sp. I, 306 — Favre 211 — Lamp. 202.
Quellen
Links:
euroleps
Lepiforum
Raupenkalender Noctuidae der Schweiz
© Heiner Ziegler, Chur: 2005-2022