update: 24.07.2022www.pieris.chSchweiz - Suisse - Switzerland - Svizzera - Suiza - Helvetia
Xestia lorezi (STAUDINGER, 1891) Noctuidae
Noctuinae
Noctuini
Textblatt Geometridae
Verbreitung
Alpen (ausser TI)
Habitat & Flugzeit
Habitat: Montan bis alpin. Mesophil: Grasige und blumenreiche, oft hochstaudenflurähnliche Lebensräume vor allem der subalpinen Zone. Habitate häufig im Bereich des Erlengürtels, aber auch in der Übergangszone zum subalpinen Zwergstrauchgürtel (Salix, Rhododendron). Standorte nicht selten kühl-feucht und schattig. Meistens auf kalkhaltigen Substraten
Imaginalmonate: 7-8
Höhenverbreitung: 1700-1900m
Lebenszyklus: Die Raupe überwintert
Raupen & Biologie
Biologie:
Die Falter sind sowohl tag- als auch nachtaktiv. Während des Tages können die Tiere beim Blütenbesuch (vor allem an Cirsium) beobachtet werden. Raupe an krautigen Pflanzen
Literaturzitat
VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1911):
329. lorezi Stdg. — Sp. III. T 45 - Soc. Ent. VI, No. 18.
Diese Art gehört ihrer bedornten Vorderschienen halber zu den Agrotisarten. Das seltene, auf den östlichsten Teil des Kantons Graubünden beschränkte Tier wurde zuerst von Caflisch gefunden, aber für Hiptelia ochreago Hb. gehalten. 1891 fing dann Lorez den Falter in Mehrzahl zwischen 1700 und 1900 m Höhe, vermutlich am gleichen Ort. Flugzeit im Juli-August.
Quellen
Links:
euroleps
Lepiforum
Raupenkalender Noctuidae der Schweiz
© Heiner Ziegler, Chur: 2005-2022