update: 13.09.2022www.pieris.chSchweiz - Suisse - Switzerland - Svizzera - Suiza - Helvetia
Pechipogo strigilata (LINNAEUS, 1758) Erebidae
Herminiinae
Textblatt Geometridae
Bart-Spannereule, Common Fan-foot
play
Fotos Imagines
Habitat
Verbreitung
ganze Schweiz (kein Beleg aus dem Münstertal)
Funde:
Habitat & Flugzeit
Habitat: Laub- und Laubmischwälder, Auenwälder, trockenwarme Eichenwälder
Imaginalmonate: 5-7
Höhenverbreitung: -1500m
Raupen & Biologie
Biologie:
Verpuppung in Gespinst in dürrem Laum am Boden
Raupenpflanzen:
Betula sp. (Birke)
(Ebert-5)
Carpinus betulus (Hainbuche)
(Lepiforum BH)
Fagus sylvatica (Rotbuche)
(Lepiforum BH)
Quercus sp. (Eiche)
(Ebert-5)
Rubus fruticosus (Brombeere)
(Lepiforum BH)
welke Blätter
(Ebert-5)
Literaturzitat
VORBRODT, K. & MÜLLER-RUTZ, J. (1911):
783. barbalis Cl. — Sp. HI, T 55 — B. R. T 39. Der Falter ist überall bis in die Voralpen hinein verbreitet, aber meistens ziemlich selten. Er geht im Gadmental bis etwa 1500 m und kommt auch in der Südschweiz vor. Flugzeit von Mai bis Juli. Aadorf (Sulz.), Frauenfeld (Wehrli), Zürich (Rühl, V.), Basel (V.), Neuveville (CouL), St. Blaise (Hob,), Büren (Ratz.), Bern (Benteli), Weissenburg (Hug.), Neuchätel (Roug.), Liestal (Seiler), Versoix, Meyrin (Mong.), Freiburg (T. de G.), Mt. Chemin, Plan-Cerisier (W.), Sierre (Paul), Erstfeld (L.), Ilanz (Caveng), Chur (Call.), Davos (Hauri). Die Raupe — Sp. IV, T 38 — lebt an Eichen, Buchen, Erlen von Oktober bis April. Sie lässt sich halberwachsen im Spätherbst in Menge von Eichenbüschen abklopfen; im Frühling findet man sie unter Laub (Stge.). E. Sp. I, 329 — Favre 227 — Lamp. 210 — Macrolep. v. Friedland p, 60 — Schmett. Westf. 105.
Quellen
Links:
euroleps
Lepiforum
Raupenkalender Noctuidae der Schweiz
© Heiner Ziegler, Chur: 2005-2022